Leierkastenautomat | 2017

L 100 × B 60 × T 40

Granit, Beton, Münzprüfer, Drehorgelmelodie I-IV
Fußgängerzone | Tuttlingen

Jochen Damian Fischer zeigt mit seinem Leierkastenautomaten die Möglichkeit einer Verbindung von Kunst und sozialem Zweck. Er bezieht eine eigenwillige Position zu dem oft gemachten Vorwurf ein, dass sich die für den selbstverliebten Diskurs der Fachwelt gemachte zeitgenössische Kunst auf einem elitären Rückzug befinde. Der Künstler nimmt mit seinem Kasten aus Granit eine Wiederbelebung des früher von umherziehenden Gauklern als Einkommensquelle eingesetzten Leierkastens vor und erinnert somit daran, dass es auch in einer wohlhabenden Stadt Menschen gibt, die eine Randexistenz führen. Alle im Automaten gesammelten Münzen, die das Spielen einer der vier gespeicherten Melodien auslösen, kommt dem Förderverein der Wärmestube für den Landkreis Tuttlingen e.V. zugute. 

Anna-Maria Ehrmann-Schindlbeck Skulpturenradweg | Städtische Galerie Tuttlingen